Veranstaltungen

Mehr erfahren

AK-Leitung

Arbeitskreis Energieversorgung 4.0

Gemeinsam Zukunft gestalten!

Die Zukunft der Energieversorgung liegt in der intelligenten Gestaltung und der Automatisierung der Versorgungsnetze. Durch die Verknüpfung neuer Technologien in der Stromerzeugung, der Energiespeicherung oder der Netzführung entstehen neue technische Herausforderungen, insbesondere an den Schnittstellen zwischen den Systemen und in der Steuerung.

Der VDE Nordbayern trägt durch den Arbeitskreis „Energieversorgung 4.0“ insbesondere dazu bei, dass die Digitalisierung auch bei den Energieversorgern und Netzbetreibern Anwendung finden wird. Der Arbeitskreis wird dazu regelmäßig über relevante Fachthemen auf diesem Gebiet informieren, technische Richtlinien entwickeln sowie Normen bzw. Normentwürfe in den einschlägigen Standardisierungsgremien einbringen.

Der Arbeitskreis wird die technischen Grundlagen zur Umsetzung des in der VDE-Studie "Der zellulare Ansatz" beschriebenen Konzepts einer dezentralen Energieversorgung maßgeblich gestalten.

VDE-Studie: Der zellulare Ansatz - Für VDE Mitglieder kostenlos

Mission & Scope

Der VDE-Arbeitskreis Energieversorgung 4.0 wird die technischen Grundlagen zur Umsetzung des zelluaren Ansatzes* maßgeblich mitgestalten! ...

Der VDE-Arbeitskreis Energieversorgung 4.0 wird die technischen Grundlagen zur Umsetzung des zelluaren Ansatzes* maßgeblich mitgestalten! ...

  • Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen der intelligenten, dezentral vernetzten Erzeugung, Speicherung und dem Verbrauch regenerativ produzierter fluktuierender Energien sowie mit der spartenübergreifenden Gestaltung und Automatisierung der Versorgungsnetze.
  • Durch die Integration von Technologien in Gewinnung, Wandlung, Speicherung und Verbrauch von Energie sowie der Netzführung entstehen neue Herausforderungen, insbesondere an den Schnittstellen zwischen den Systemen und in der Steuerung.
  • Die Tätigkeit des Arbeitskreises soll vorrangig die Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der Versorgung mit elektrischer Energie erhalten sowie die erforderlichen Komponenten und Dienstleistungen zur Stromversorgung weiterentwickeln.
  • Die Aktivitäten basieren auf dem zellularen Ansatz* unter Einbettung in das Ebenenmodell (SGAM) gemäß IEC 62357-1 mit besonderem  Augenmerk auf die Verteilnetze.

    *VDE-Studie: "Der zellulare Ansatz", Frankfurt 6/2015 - Download für VDE-Mitglieder kostenlos.

Ziele

Die Initiatoren des Arbeitskreises haben sich zum Ziel gesetzt, ...

Die Initiatoren des Arbeitskreises haben sich zum Ziel gesetzt, ...

die Ergebnisse und Erkenntnisse aus den laufenden und bereits abgeschlossenen Pionier- und Forschungsprojekten zum Thema “Energieversorgung 4.0 – intelligente, dezentral vernetzte Erzeugung, Speicherung und Verbrauch regenerativ produzierter fluktuierender Energien”, vor allem aus den “Feldlaboren” der Versorgungsregion Oberfranken, interessierten VDE Mitgliedern, Versorgungsunternehmen und Netzbetreibern aber auch dem technisch wissenschaftlichen Nachwuchs zugänglich zu machen.

Gleichzeitig wollen sie die Anforderungen und Herausforderungen für einen Roll-Out der in den Pilotprojekten entwickelten Lösungen erfassen und neue F&E Projekte aufsetzen. Außerdem soll der weitere Ausbau der „Feldlabore“ durch den Arbeitskreis massiv unterstützt werden. Der Arbeitskreis wird damit einen Beitrag leisten, die Energiewende in Bayern und möglicherweise darüber hinaus effizient umzusetzen.

Service

Wenn Sie sich für die Arbeit des Arbeitskreises interessieren und Sie die Einladungen zu den Treffen künftig direkt erhalten möchten, dann schreiben Sie uns eine E-Mail: vde@th-nuernberg.de

Wenn Sie sich für die Arbeit des Arbeitskreises interessieren und Sie die Einladungen zu den Treffen künftig direkt erhalten möchten, dann schreiben Sie uns eine E-Mail: vde@th-nuernberg.de

Sie haben Fragen zur Energieversorgung 4.0? Wir antworten Ihnen gerne!

Das könnte Sie auch interessieren: