Weltkugel in den Händen zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit
Romolo Tavani / stock.adobe.com
13.11.2019 Nürnberg Vortrag 33 0

Technologische Möglichkeiten zur Bekämpfung der Meeresverschmutzung

VDI/VDE Netzwerk Digitalisierung & Nachhaltigkeit
Anmelden
Termin
Beginn: 13.11.2019 19:00 Uhr
Ende: 13.11.2019 21:00 Uhr
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Zielgruppe

Interessierte Öffentlichkeit

Veranstaltungsort

Technische Hochschule Nürnberg
Raum KA.102
Keßlerplatz 12
90489 Nürnberg
Deutschland

Beschreibung

Jährlich gelangen über zehn Millionen Tonnen Abfälle in unsere Meere. 75% davon sind Kunststoffe. Weit über 200.000 Meerestiere und weit über eine Million Vögel kostet das jedes Jahr das Leben. Bei Nichthandeln wird jetzt bereits prognostiziert, dass 2050 mehr Kunststoffteile als Fische in den Ozeanen vorhanden sein werden.

Nicole Anna Hackl hat in ihrer Bachelorarbeit verschiedene Technologien zur Eindämmung der Meeresverschmutzung analysiert und bewertet. Zudem hat diese eine weltweite Umfrage unter Tauchschulen durchgeführt, um mehr über die Meeresverschmutzung bei den Tauchgängen zu erfahren. Nicole Anna Hackl hat die vorhandenen Technologien in autonome und unterstützende unterteilt und kommt zu dem Ergebnis, dass zwar Technologien die Meeresverschmutzung eindämmen können, aber letztendlich mehr Aufklärung und Maßnahmen durch die Politik nötig sind.

Die Referentin studiert Wirtschaftsinformatik und schreibt gerade an ihrer Bachelorarbeit zum Thema "Untersuchung verschiedener technologischer Ansätze zur Eindämmung von Meeresverschmutzung" an der Fakultät Informatik der TH Nürnberg Georg Simon Ohm Hochschule.

 

Weitere Preisinfos
Teilnahme kostenlos
Veranstalter

VDE Nordbayern - AK Digitalisierung + Nachhaltigkeit

Referenten

Nicole Anna Hackl

Bemerkungen

Anmeldung erbeten: vdi@th-nuernberg.de

Kontakte

Ansprechpartner
Dr. Dina Barbian
VDI-Bezirksverein Bayern Nordost e.V.
Keßlerplatz 12
90489 Nürnberg

sr8szr4Q4rtyyr2_zx1vz_HFKF.uv Tel. 0911 535320

Ort