JMA Zuhörer

Gespannte Zuhörer bei der VDE Jungmitgliederausschuss-Sitzung in Hamburg - Dezember 2016

| VDE Nordbayern
26.03.2017 49 0

JMA Hamburg 2016

Kontakt

VDE-Hochschulgruppe Würzburg-Schweinfurt

Erfolg beim Best Practice Wettbewerb der VDE-Hochschulgruppen

Ideenboard

Technik trifft Kultur - ein Schafkopf-Abend ist die Gelegenheit, sich über Technik & Studium auszustauschen

| VDE Nordbayern

Die Jungmitgliederausschussitzung kurz JMA, ist eine Plattform des VDE YoungNets.

Deutschlandweit gibt es ca. 50 VDE Hochschulgruppen. Die Hochschulgruppen sind eingeladen, zu dieser Veranstaltung ihre Vertreter zu entsenden. Zweimal jährlich findet die JMA statt. Ausgerichtet wird eine Ausschusssitzung immer von einer Hochschulgruppe.

Der Tagungsort bei der 62. JMA war so nun Hamburg. Auch unsere HSG Schweinfurt war vom 25.-27.11. mit fünf Mitgliedern vor Ort. Dabei ging es uns vor allem darum neue Themen für unsere HSG-Arbeit mitzunehmen.

JMA Tag 1

Nach unserer Anreise am Freitag-Nachmittag ging es zügig mit der Sitzung los. Im ersten Teil ging es vor allem darum, die Newcomer darüber zu informieren, welche Plattformen das YoungNet bietet. Erfahrene JMA-Teilnehmer konnten sich auch über Themen wie Jugendförderung oder die vergangenen Events E-studentday/YoungNet Convention austauschen.

Insgesamt waren 83 Jungmitglieder dem Aufruf des VDE gefolgt und bei der JMA erschienen.

JMA Tag 2

Am Samstag wurde der 2. Sitzungstag durch die Sprecher des YoungNet eröffnet. Es folgten Berichte aus den aktuellen Lenkungskreisen des VDE. Im Anschluss der einzelnen Themen, wurde vom Ausschuss diskutiert, welche Stellungen das YoungNet in diesen jeweiligen wichtigen Themen vertritt.

Die jungen Mitglieder des VDE haben einen großen Einfluss in die verschieden Leitebenen des VDE. So sitzen in den Leitungen der verschiedenen Fachbereiche auch Jungmitglieder.

Nach diesem Sitzungsteil gab es wieder etwas zum Networken. Es stand HSG-Speed Dating an. Die jeweiligen Mitglieder der HSG saßen zusammen und tauschten sich innerhalb von 5 Minuten mit einer anderen HSG aus. Danach ertönte ein Gong und man wechselte zu einer anderen HSG. Dabei wurden Themen wie Mitgliederwerbung, Aktionen, Organisation und besondere Ideen der einzelnen HSG besprochen. Vor allem für uns war es  sehr interessant, auch mal zu sehen, was andere HSG so machen.
Sprecherwahl

Der wohl wichtigste Teil der JMA stand im Anschluss daran an. Es ging um die Sprecherwahl. Das YoungNet wird In- und Extern durch 4 Sprecher vertreten, die auf der JMA gewählt werden. Ein Sprecher wird immer für ein Jahr gewählt. Auch wir durften mitentscheiden.

Best Practice-Wettbewerb

Der letzte Teil des offiziellen Samstages beschäftigte sich mit dem BestPractice-Wettbewerb. Jede Hochschulgruppe durfte eine Aktion vorstellen, die in Ihren Augen leicht umsetzbar ist, dem Vernetzen dient, Spaß macht und etwas Werbung bringt. Unter all den vorgestellten Aktionen wurde dann die beste Veranstaltung ermittelt und natürlich auch mit einem Preis honoriert. Hierbei ist unsere Hochschulgruppe mit unserem Schafkopfabend aufgefallen. Denn vor allem dieser hat das Interesse der Delegierten geweckt. Als es dann zur Auszählung kam, war natürlich die Aufregung groß. Als die HSG SW dann auch noch zum Sieger ernannt wurde, haben wir uns riesig gefreut. Einen besonders großer Dank geht aber hierbei vor allem an Andreas Betten und Felix Langer, durch die unser nun schon regelmäßig stattfindender Schafkopfabend, erst ins Rollen gekommen ist. Die 500€ Preisgeld sind auch ein sehr schönes Startkapital für unser nächstes Jahr.
Besonders gefreut bei dem Best Practice hat uns auch, dass unsere HSG Kollegen aus dem VDE Bezirksverein Nordbayern, die ETG-Kurzschluss, den 2. Platz mit Ihrer China-Exkursion belegt haben.

Nach einer relativ kurzen Nacht, wurden wir am Sonntag Morgen durch Ramon Hein, YoungNet Sprecher, geweckt. Um für den letzten Sitzungstag wach zu werden, gab es eine halbe Stunde Yoga.

Es folgten wieder einige Berichte aus verschiedenen Kreisen des YoungNet. Im Anschluss daran setzte man sich dann in regionale Gruppen zusammen, um evtl. mit anderen HSG gemeinsame Aktionen durchzuführen. Wir saßen hierbei wieder mit unseren Kameraden der ETG-Kurzschluss und der HSG Landshut zusammen.

Resümee

Die 3 Tage waren schon eine recht anstrengende aber schöne Zeit. Sie hat unserer HSG viele neue Einblicke in unsere HSG-Arbeit gebracht. Vieles davon werden wir bestimmt auch in der nächsten Zeit in Schweinfurt umsetzten. Besonders möchten wir uns hier nochmal bei den Sprechern, der Geschäftsstelle des YoungNet sowie bei unserem Bezirksverein Nord und der Fakultät Elektrotechnik bedanken, die uns die Teilnahme an der JMA ermöglicht haben.